Workshop: Radar an Bord

Workshop: Radar an Bord

 

 

 

 

Viele Skipper kennen diese Fragen:

  • lohnt sich ein Radargerät für mich?
  • was kostet so etwas?
  • welche Geräte und Gerätetypen gibt es überhaupt?
  • was sehe ich auf dem Radar?
  • kann ich das System mit Kartendaten koppeln?
  • Radar per App auf dem iPad?
  • Karten-Overlay per App auf dem iPad?
  • was ist denn eine Guard-Zone?
  • ist der Einbau kompliziert und damit teuer?
  • was kauft man und wo kauft man sein Radar?
  • und vieles mehr…

Wir helfen.

Ziel dieses Workshop ist es, dem interessierten Skipper das Thema Radar an Bord näher zu bringen, bevor eine Kaufentscheidung fällt, oder man ein Boot mit Radar chartert ohne zu Wissen, was ein solches System kann oder auch nicht kann.

Das passiert nicht in einem Schulungsraum oder virtuell, sondern „in echt“.
Klar gibt es Simulatoren, oder Videos bei YouTube und Co, aber das Livebild dazu fehlt, und gerade das ist sehr wichtig um zu vergleichen.

An Bord unseres Schulungsbootes Relaxx gibt es pro Workshop-Termin für max. vier Teilnehmer gleichzeitig die Möglichkeit diese Fragen gemeinsam mit uns zu erörtern.
Die Relaxx ist ein fast 10 m langer Stahlkutter mit Heizung und Co. Damit sind auch Workshops im Winter möglich und angenehm.

An Bord befindet sich das weltweit erste W-Lan Radar, das DRS4W von Furuno.

Dieses Gerät gibt es seit kurzem auf dem deutschen Markt und steht keinem anderen Yacht-Radar in Sachen Qualität, Anzeige, Reichweite und Anwendung nach.

Das System ist in kürzester Zeit montiert und betriebsbereit und – sehr wichtig: mobi!

Als Anzeigedisplay dient ein iPad oder iPhone, welches das Radarbild per W-Lan empfängt. Damit entfällt ein teures und fest einzubauendes Display und das gesamte System (das nur mit 12-24 Volt versorgt werden muss) kann auch auf Charter- oder Angelboote mitgenommen werden.

Besser geht es nicht. Mehr Mobilität gibt es nicht.

 

 


 

Der Workshop dauert ca. 2 Stunden und kostet 70,00 Euro pro Person.

furuno_ipad2_wlan-radar_250x250

(Workshop-Gebühr: 69,00 € und 1,00 € geht ins Sammelschiffen an die DGzRS)

Es stehen 2 Apple iPads während des Workshops zur Verfügung, die gleichzeitig mit dem Radar verbunden werden können.
Es wäre in der Praxis also möglich, ein iPad am Steuerstand und ein iPad am Kartentisch zu verwenden.

Wir werden im Bereich Braunschweig auf dem Mittellandkanal unterwegs sein. Abfahrt ist an der Marina Abbesbüttel.

Das ist, zugegebener Maßen, nicht das optimalste Gebiet um alle Möglichkeiten und Reichweiten des Gerätes auszuschöpfen,
und es ist auch kein reines Flussradar wie bei Binnenschiffen, aber die Teilnehmer sehen neben dem Radarbild auch das Livebild, und das ist wichtig zu verstehen, was ein Radar kann und was es nicht kann.

 

Die Teilnehmer können sehen, wie z. B. Hafeneinfahrten, Dalben (als Hindernis im Wasser), Berufsschiffe, Sportboote mit und ohne Radarreflektor, usw. auf dem Radar-Display aussehen.

Mit diesem Wissen kann man dann seine Schlüsse zu einer evtl. Kaufentscheidung oder überhaupt zum Einsatz von Radar an Bord ziehen.

Termine finden sich auf unserer Terminseite unter:

https://www.wassersportcompany.de/kurstermine/

 


rr-shipping-logo1

 

Besuchen Sie auch unseren kompetenten Partner in Sachen Yachttechnik. 

Andreas Meyer und Michael Rohde von der Rockn-Roll-Shipping GmbH beraten Sie kompetent, professionell und zuverlässig zu den Themen Navigation, Heizung und Klima, Elektrik/Elektronik, Reparatur/Instandhaltung/Refit, Ersatzteilservice inkl. Beratung und Verkauf, sowie bei der Beschaffung und Sonderanfertigung von Landstrom- und Batteriekabeln.

Link: www.rr-shipping.de/

 

einlaufbier_bild_250pxHier gibt es übrigens auch das Original-Einlaufbier zu bestellen.

Eine alte Tradition aller deren die auf See waren ist es nach dem Einlaufen im Hafen, sobald alle Leinen fest sind ein Einlaufbier gemeinsam mit der Crew zu trinken.
Die Seeleute lassen beim Einlaufbier gemeinsam die letzten Tage auf See Revue passieren.

So hat jeder die Möglichkeit, sich über Erlebtes mit seinen Kameraden auszutauschen.
Auch werden die Seeleute gerne im Hafen mit einem Einlaufbier begrüßt.

 

 

 


Technische Daten: WLAN Radar DRS4W furuno_radar-overlay_250x250

  • 48,8 cm Radomantenne
  • Sendeleistung 4 kW
  • Rotationsgeschwindigkeit 24 rpm
  • Reichweite bis zu 36 nm
  • Power 12-24 V / 2,1–1,0 A
  • Gewicht 5,5 kg
  • App „Marine Radar“ kostenlos im App Store erhältlich
  • Guard Zone Funktion
  • Radar-Overlay Funktion
  • Integriertes Wi-Fi Modul
  • AIS Integration möglich
  • Wi-Fi Reichweite max. 10 m
  • Bis zu zwei iPads und/oder iPhones können angeschlossen werden
    (IOS 6.1.4 oder höher, IOS 7.0.3 oder höher)

 

 

 

Bilder und Video-Quelle: furuno.de und rr-shipping.de

image_pdfimage_print